bfs_header.jpg

Herzlich Willkommen



 

Ein weiterer Erfolg


Wieder ein Antrag der Bürger für Sontra, der mehr Transparenz für die Stadtverordneten bringt

Ein kleiner Tagesordnungspunkt mit großer Wirkung:

in TOP 5 der vergangenen Stadtverordnetenversammlung bekommen die Stadtverordneten zum ersten Mal aufgelistet, wie der Sachstand bzgl. offener, von den Parteien eingereichter Anträge ist. Der zuerst aufgelistete noch offene Antrag datiert aus dem Jahr 2013 und zeigt damit eindrucksvoll auf, wie wichtig es ist, die offenen Anträge in das Gedächtnis der Stadtverordneten und auch der Verwaltung zurückzurufen. Dass dies jetzt erstmalig und zukünftig jährlich so geschieht, ist einem Antrag der BfS aus dem vergangenen Jahr zu verdanken. Wir freuen uns darüber, dass die übrigen Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung dies genauso gesehen haben und unseren Antrag unterstützt haben.

Bereits im letzten Jahr haben die Bürger für Sontra mit ihrem Antrag, künftig das Abstimmungsverhalten der Parlamentarier bei den Entscheidungen zu den Tagesordnungspunkten genauer aufzuschlüsseln, dafür gesorgt, dass jetzt im Protokoll genau aufgelistet wird, wie jede Fraktion zu den Tagesordnungspunkten abgestimmt hat. So können jetzt jede Bürgerin und jeder Bürger sich darüber informieren, wie eine Partei zu einem bestimmten Tagesordnungspunkt abgestimmt hat.

Wir hoffen natürlich, dass auch unser dritter Antrag für mehr Transparenz aus der Stadtverordnetenversammlung vom März diesen Jahres zum Jahresende umgesetzt wird:

da sich größere Bauvorhaben erfahrungsgemäß länger hinziehen und auch hier die Gefahr besteht, dass aufgrund des Zeitablaufs der Überblick verloren geht, ist den Mitglieder den Bau- und Planungsausschusses und des Haupt- und Finanzausschusses am Ende eines jeden Jahres über alle im Haushalt veranschlagten oder aus Haushaltsresten finanzierten Baumaßnahmen zu berichten.

 

Wir warten gespannt und berichten!

    


 

 

 

ALLE INFOS UNTER BEITRÄGE/ ARCHIV

ODER

AKTUELL AUF FACEBOOK

  


 

 Die BÜRGER FÜR SONTRA haben sich auf einer Sitzung im Bürgerhaus am 26.11.2015 aus Mitgliedern der FWG, der FDP sowie unparteiischer Bürger zusammgeschlossen. 

 

Ziel ist es unabhängig von Parteidisziplin nur das Beste für Sontra im Auge behalten zu können. Um mehr über die Ziele zu erfahren befindet sich das Wahlprogramm unter

 

WOFÜR WIR STEHEN sowie unsere Wahlliste unter WER WIR SIND .

 


 

 

 

BÜRGER FÜR SONTRA. So nennt sich eine neue Liste von Kandidaten, die in die Sontraer Stadtverordnetenversammlung einziehen möchten. Das Spitzenpersonal ist allerdings bekannt mit Beate Bach und Elisabeth Adolph. Das dokumentiert viel Erfahrung. Auch Heinrich Schmidt und Jürgen Bach haben schon Parlaments-  beziehungsweise Magistratserfahrung.  Auf Parteizugehörigkeiten im Namen hat man bewusst verzichtet.  „Wir fühlen uns unabhängig von irgendeiner Parteidisziplin, wir wollen das Beste nur für Sontra“, sagt Beate Bach. Elisabeth Adolph ergänzt: „Das ewige Streiten der beiden großen Parteien, das nicht selten in persönliche Angriffe abgleitet, nervt seit langem und dient hauptsächlich nicht der Sache, sondern der eigenen Profilierung. Da wollen wir ein Zeichen setzen vom Parteiengezänk hin zur Sachlichkeit und Zusammenarbeit.“ Als Vorbild werden unter anderem die Gemeinschaftslisten der Ortsbeiräte angesehen.

SONTRAER STADTKURIER

 

  • WIR STEHEN FÜR SONTRA MIT ALLEN SEINEN ORTSTEILEN

  • WIR STEHEN FÜR SONTRA MIT ALLEN SEINEN ORTSTEILEN

  • WIR STEHEN FÜR SONTRA MIT ALLEN SEINEN ORTSTEILEN

Benutzer Login